Theaterverein Gaimersheim e.V.
Theaterverein Gaimersheim e.V.

1972 - 1982

Inzwischen zählt die Gruppe 22 Akteure. Im September 1972 beschließen Diese, einen "Theaterbund" zu gründen. Zum ersten Vorsitzenden wird Wolfgang Straube gewählt. Ab diesem Zeitpunkt finden jährlich Theateraufführungen statt, deren Erlöse in erster Linie caritativen Zwecken wie Z.B. Kindergartenbau oder Jugendheimrenovierung zugute kommen. Auch Altennachmittage und Jugendpartys werden damit finanziert.

In der Jahreshauptversammlung gab sich der Verein die erste Satzung, in der man die Dauer der Amtszeit der Vorstandschaft festlegt. Wolfgang Straube regte an, das Amt des 1. Vorstandes und des Theaterleiters zu trennen und kandidierte daher nicht mehr. Als 1. Vorstand wurde Karl Petzina gewählt.

Eintritt in den Volksspielkunstverband Bayern e.V. und in den Bund Deutscher Amateurtheater unter dem neuen Vorsitzenden Wolfgang Straube sen.

Bereits drei Jahre nach der Gründung belässt es der Verein nicht mehr nur beim Theaterspielen, sondern veranstaltet im Fasching seinen ersten Theaterball, bei dem die Besucher in der Aula kaum unterzubringen sind. Ein Volltreffer dabei ist die lustige Pauseneinlage des Vereins.
Die Resonanz auf diesen ersten Ball ist so groß, dass die Vereinsmitglieder beschließen diesen Ball jährlich zu organisieren.
In der Sommerpause versuchen sich die Akteure in einer weiteren Herausvorderung: Für die gesamte Bevölkerung wird ein Sommerfest veranstaltet, das 5,500 DM zugunsten der Aktion Sorgenkind erbringt.

Aus Platzgründen ist ein Umzug aus dem Jugendheim auf die Bühne der alten Schulturnhalle, welche die Marktgemeinde dem Verein freundlicherweise zur Verfügung stellt, erforderlich. Im selben Jahr wird das Cafe Edelweiß Vereinslokal.

Erstmals tritt unsere Jugendgruppe mit einem Theaterstück an die Öffentlichkeit. Die Kinder sind von der Schauspielerei so begeistert, dass von nun an jedes Jahr zur Weihnachtszeit ein Stück einstudiert wird.

Wegen der inzwischen beachtlichen Mitgliederzahlen (ca.100 Personen) gibt sich der Verein eine neue Satzung, beantragt die Eintragung ins Vereinsregister und ändert seinen Namen in "Theaterverein Gaimersheim e.V."

Im September dieses Jahres kommt das Stück "Unkraut verdirbt net" zur Aufführung. Um dieses Stück ins rechte Licht zu rücken, werden neue Scheinwerfer eingekauft. Mit dem Erlös aus dem Gastspiel in Friedrichshofen wird der Orgelkauf der dortigen evangelischen Thomaskirche unterstützt.

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens finden am 10./11. September 1982 die Oberbayerischen Bezirkstage des Volksspielkunstverbandes in Gaimersheim statt. Die Bevölkerung und die Vereinsmitglieder begehen dieses Jubiläum mit einem Festabend am 16. Oktober 1982 in der Aula der Hauptschule Gaimersheim.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theaterverein Gaimersheim e.V.