Theaterverein Gaimersheim e.V.
Theaterverein Gaimersheim e.V.

1983 - 1992

Unter dem neuen Vorstand Adolf Hebauer engagiert sich der Theaterverein beim Altenfasching der Gemeinde und im Singblödeltheater der SPD. Im Laufe der Jahre werden außerdem die Stücke „Die Verjüngungskur“ und „Ferien am Bauernhof“ gespielt. Mit Letzterem tritt der Theaterverein im Klinikum Ingolstadt zur Unterhaltung der Patienten auf.

Als Auftakt beteiligt sich der Verein mit einer Einlage beim Behindertenfasching in St. Konrad, Ingolstadt. Mit dem Stück "Blasi Du Bazi" werden neben dem Gaimersheimer Publikum auch die Bewohner des Altenheimes Ingolstadt erfreut. Als weiteres Stück in diesem Jahr wird das Theaterstück "Liebe und Blechschaden" einstudiert.

Ab Mai 1985 ist Andreas Hammel der neue Vorstand. Während seiner Amtszeit werden die durch Rundfunk und Fernsehen bekannten Stücke "Thomas auf der Himmelsleiter" und "Der weiß-blaue Schimmel" mit großem Erfolg aufgeführt. Eine neue Scheinwerferanlage nebst Stellwerk sorgt für gutes Licht auf der Bühne.

Unter dem neu gewählten Vorstand Erich Heimisch begeht der Theaterverein sein 15-jähriges Gründungsfest. Im Rahmen der Festlichkeiten wird Ursula Straube zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Inzwischen können 150 Mitglieder verzeichnet werden.
Das 950-jährige Bestehen der Marktgemeinde Gaimersheim gibt Anlass zu einer Feier. Beim Festzug beteiligt sich der Theaterverein unter dem Motto "Pest in Gaimersheim".
Die Aufführungen der Stücke „Der verliabte Gockl“ sowie „Der keusche Josef“ ernten großen Beifall.

Neben dem sehr beliebten Theaterball veranstaltet der Verein erstmals einen Tanz in den Mai, der im nächsten Jahr wiederholt wird.

Ein fester Bestandteil des Vereinslebens ist die Beteiligung am Faschingsumzug, der 1990 unter dem Motto „Karneval in Venedig“ steht.

Mit dem Stück "Bäckermeister Striezl“ wird das Thema Naturschutz angesprochen, während das Stück „Die Ochsendisco“ den Generationenkonflikt behandelt.

Um den Zusammenhalt im Verein zu fördern, wird ein Stammtisch gegründet. Als weitere Neuerung bietet der Verein allen Interessenten den Besuch vom Nikolaus an.
Das Lustspiel "Der Weibernarr" wird im Rahmen des Kulturaustausches der Marktgemeinde Gaimersheim auch in der Partnerstadt Seifhennersdorf dargeboten.

20 Jahre Theaterverein Gaimersheim: am 12. September 1992 findt ein großer Festabend in der Aula der Hauptschule Gaimersheim statt. Andreas Zieglmaier sen. wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Mitwirkende waren: Trachtenverein Gaimersheim, Männergesangsverein Gaimersheim, Blaskapelle Hitzhofen, Schanzer Volksbühne Ingolstadt mit dem Stück "Bauer sucht Bäuerin", Theaterverein Etting mit dem Sketch "Am Wochenmarkt", Jugendgruppe des Theaterverein Gaimersheim mit dem Stück "Vronerle und Stefferle beim Fotografen", Theatergruppe mit dem Einakter "Attentatskistl".
Festausschuss: Erich Heimisch, Erich Mayer, Elfriede Mayer, Wolfgang Straube sen., Michael Straube, Sieglinde Mack, Siegfried Seitz.
An Weihnachten kam das Theaterstück“ Der Susi ihr G´spusi“ zur Aufführung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theaterverein Gaimersheim e.V.